top of page
Archiv

Drei weitere Punkte auf der Habenseite

Gegen den Jahn Bad Freienwalde gelang am 01. Oktober ein am Ende verdienter 3:2 (0:1) Heimsieg.

Nach zerfahrener ersten Hälfte, in der es auf beiden Seiten kaum zwingende Torchancen zu sehen gab und viele individuelle Fehler das Spiel prägten, sollte sich das Blatt zur zweiten Halbzeit auf Rüdersdorfer Seite deutlich wenden. Eine Dauerdruckphase konnte der Gast über 20 Minuten hinweg schadlos überstehen, bis dann Pedro mit feinem Fuß ins Dreiangel zum 1:1 zielte. Kurz darauf gelang sogar die Führung nach einem Pingpong-Treffer durch Nick. Aber die Kurstädter waren noch nicht geschlagen, investierten nun wieder mehr ins Spiel und kamen über ihre rechte Seite immer wieder zu sehr gefährlichen Durchbrüchen. Einer führte zum 2:2 Ausgleich. Doch die MSV Männer wollten sich nicht mit dem Unentschieden begnügen. Vito drang bis auf die Grundlinie durch und wurde dann am Fünfer eigentlich unnötig aus Sicht des Keepers umgelegt. So gab es kurz vor Schluß der Partie doch noch ein Happy-End, denn der Gefoulte netzte flach links unten ein. Der MSV spielte es dann in einer schier endlos wirkenden Nachspielzeit clever runter.

Sieben Punkte aus fünf Partien können sich sehen lassen, und eine gute Platzierung im Mittelfeld zum Ende der Hinrunde wäre für uns schon ein kleiner Erfolg und ein Raus aus der Krise der Vorsaison.












Weitere 3 Punkte für den MSV! (Spielbericht des Trainers der Männermannschaft Oliver Siedtmann)

Am 5. Spieltag erwarteten wir die Mannen aus Bad Freienwalde. Bei Fritz-Walter- Wetter konnten wir schon bei Ankunft des Gegners feststellen, dass dieser nicht mit vollem Kader angereist waren.

Dies wollten wir uns zunutze machen. Nach der Erwärmung wurde der Mannschaft klargemacht, auf was es heute ankommt und nochmal deutlich mitgeteilt, dass der nasse Rasen uns, wie auch dem Gegner, zu schaffen machen wird.

Nun rein in die Partie...

Wie erwartet hatten beide Mannschaften Startschwierigkeiten auf dem Geläuf. Die Freienwalder spielten ihre Bälle zu lang, wobei unsere Nr. 1 Val dann oft leichtes Spiel hatte. Wir selbst konnten unsere eigenen Pässe nicht verwerten. Von unserer Seite gab es bis zum Halbzeitpfiff 2 kleinere Torchancen, vom Gegner gab es bis zur 43. Min nichts groß Erwähnenswertes. Doch in der 43. Minute kam ein langer Ball ins linke Halbfeld. Achi versucht den Ball abzuschirmen, kleiner Schubser vom Gegner, und die Nr. 7 (Leon) bedankt sich mit dem 0-1 für Jahn Bad Freienwalde.

Zum Halbzeit-Tee fiel meine Ansprache mit knapp 2 Minuten deutlich knapp aus, der Grund war klar. Das, was wir in den ersten 45 Minuten abgeliefert hatten, war einfach schlecht. So überließ ich die Mannschaft sich selbst und merkte an, dass hier 3 Punkte Pflicht sein müssten.

Und es kam das, was ich erhofft hatte. Eine deutliche Reaktion von unseren Rüdersdorfer Männern. Jetzt waren sie ON FIRE! ,Es wurde Fussball gespielt und die Chancen ergaben sich. Doch so wirklich rein wollte die Pille wieder nicht. In dem Moment wo ich eigentlich umstellen wollte, um zumindest einen Punkt mitzunehmen, schlug unsere Nr. 7 Pedro zu. Nach Einwurf des Gegners bekommen wir denn Ball, wechseln die Seite und Pedro schlenst ihn sehenswert ins rechte obere Eck. Na endlich! Und die Jungs wollten nun natürlich mehr. In der 78. Minute schlägt Nicki mit der Nr. 11 zu. Hier ist eine Ausführung nicht möglich, da alles sehr schnell ging und vogelwild war. Fakt ist: 2-1 Rüdersdorf. Und sie machten weiter. Drückten eigentlich auf den dritten Treffer.

Doch in der 81. Minute der Nackenschlag. Angriff über unsere linke Seite durch Freienwalde, unser Außenverteidiger wird gefoult, der Unparteiische lässt allerdings weiterlaufen. Der Ball wird quer gespielt und unser Innenverteidiger wird dran gehindert, zum Ball zu kommen. Am zweiten Pfosten steht der Spieler mit der Nr. 2 und schiebt ein. Man ey! Zu dem Zeitpunkt echt doof.

Doch die Jungs sind jetzt richtig heiß und wollen diese drei Punkte, komme was wolle. Und dann die 90. Minute.: Ein zu langer Ball in die Spitze, Vitor, der in der 60. Minute für Dave das Feld betrat, rennt hinterher und bekommt den Ball. Zieht runter bis zur Grundlinie neben dem Tor. Er wird allerdings vom gegnerischen Torwart gefoult. Pedro überlässt Vitor die Ausführung. 3-2 Rüdersdorf. Ganz, ganz stark Männer! Genau die richtige Reaktion auf die verdattelte 1.Halbzeit.

Nun heißt es sich morgen gut im Training vorbereiten, wenn wir Samstag nach Klosterdorf reisen, um die nächsten Punkte einzufahren.

In diesem Sinne Himmelblau, MSV



Kommentare


Aktuelle Einträge
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page