Beide Männerteams schaffen den Sprung in die erste Pokalhauptrunde

Wie auch in der letzten Saison schafft unsere 2. Männer den Sprung in die 1. Pokalhauptrunde. Mit 4:1 wurde der Golzower SV bezwungen. Rüdersdorf- die letzten 35 min. nur noch zu zehnt nach Gelb-Rot an Kevin Augustin- ließ zudem noch einen Strafstoß ungenutzt. Erklärung zum letzten Foto: Lenny widmet sein Tor zum 4:1 kurz vor Schluss seinem erst am Donnerstag auf die Welt gekommenen Sohnemann.

Unser 1. Männerteam bekam es in der Pokal-Quali mit dem SV Prötzel zu tun, ebenso souveräner Aufstieger in die Kreisliga Nord. Insofern war es für das Team von Trainer Jens Behrent noch mal so eine Art Gradmesser vor dem Liga-Start nächstes Wochenende in Storkow. Rüdersdorf machte von Anfang an Druck und erspielte sich zwei 100%ige Möglichkeiten, in denen Pedro und Maurice den Ball einfach nicht über die Linie bekommen. Kurz darauf wird aber Schulle von Hippo mustergültig in die Spitze geschickt, und der schiebt mit Bedacht die Kugel flach in die Maschen. Als nach 29 Minuten Mo nach Foulspiel glatt Rot sieht, muss der MSV seinen Angriffsfußball erst einmal reduzieren. So ergibt sich mehr und mehr ein Spiel zwischen den Strafräumen. Kurz vor der Pause ist dann aber Marko Siebenwirth nach einer Ecke nach altgewohnter Kopfballmanier zur Stelle und drückt das Ding zum 2:0 in das rechte Toreck.

Prötzel fährt in HZ zwei mehrere erfolgversprechende Angriffe mittels langer Bälle Richtung Strafraum. Einen davon kann dann Philipp Arndt an Keeper Dennis Reiniger vorbei schieben. Dieser kommt zwar noch an den Ball, aber eine entscheidende Richtungsveränderung des Spielgeräts gelingt ihm nicht. Nun schien es kurzzeitig in Richtung eines doch noch engen Pokalfightes zu gehen. Prötzel wollte mehr, rückte auf, hinterließ aber hinten zu viel Raum für Konter. Tino Ramin stellte nur wenige Minuten danach in Co-Produktion mit Marko Siebenwirth den alten Abstand wieder her. Nur fünf Minuten später verkürzt Tim Kurzawa ebenfalls per Kopf nach Ecke wieder auf 3:2. Alles wieder offen. Die unmittelbare Antwort folgt in der Szene darauf, als sich der mit Oberschenkelproblemen spielende Pedro noch einmal mit letzter Kraft zu einem Sprint entschließt, seinen Prötzeler Gegenspieler stehen lässt und zum 4:2 einschiebt. Danach schien das Spiel entschieden, Prötzel fiel nichts Entscheidendes mehr ein, das Spiel noch zu kippen. So kam der MSV sogar noch zu zwei weiteren Toren, die die beiden eingewechselten Spieler Chris Blumhagen sowie Danny Tollkühn mit schnellem Spiel über die Flügel beisteuerten.

Der MSV I erreicht ebenso wie die Zweete die 1. Pokalhauptrunde. Termin ist eigentlich der 07. September. Aber da spielt der MSV um 18 Uhr bekanntlich gegen das Allstar-Team des 1. FC Union Berlin. Der Leiter Pokal ist bereits informiert, dass für das Pokalspiel ein Ausweichtermin gefunden werden muss. Ein denkbarer wäre der im Rahmenplan als Nachspieltag deklarierte Do. 03.10. (Feiertag)

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square