Pokalüberraschung in Rüdersdorf!

Bericht von Trainer Oliver Siedtmann


Als wir uns an diesem Samstag zum Pokalspiel trafen, konnten die Vorzeichen nicht schlechter sein. Der halbe Kader nicht anwesend und kurz vor Treffpunkt noch eine Absage. So standen wir nun mit 14 Mann gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste aus Beeskow da.

Aber es ist Pokal und der schreibt seine eigenen Geschichten. Nachdem ich die Aufstellung noch etwas anpassen musste, ging es raus zum Warmmachen.

Danach gab es noch ein paar eindringliche Worte an die Mannschaft. Z.B. dass auch in dieser Konstellation etwas drin ist, wenn man alles gibt. Und eins vorab: die Jungs haben 120 Minuten ihr Leben auf unserem Rasen gelassen und ich bin wirklich stolz auf jeden einzelnen von ihnen!


Nun zum Spiel. Ich habe eine Systemumstellung vorgenommen, mit der wir versuchen wollten eine sicherere Defensive zu stellen und über Konter Nadelstiche zu setzen.

Der Unparteiische pfeift die Partie an und schon in der 3. Minute geht das Spektakel los. Beeskow will ein langen Ball nach hinten klären, unser Stürmer Leon riecht es, schnappt sich die Pille:1-0.

Oha was ist denn da los.

Dem Gegner schmeckt das selbstverständlich nicht und zeigt nun warum sie zwei Klassen höher spielen. Unsere Defensive arbeitet mit Hochdruck, aber sie können nicht alles verhindern und so rückt unsere Nr. 12 Val in denn Mittelpunkt, der mit einzigartigen Paraden die Führung festhält. Wahnsinn. Hier entwickelt sich ein richtiger Pokalfight. In der 33. Minute war dann auch unser Torwart machtlos, als die Nr. 15 von Beeskow am 16er lang dribbelt und die Pille ins lange Eck schiebt. Bis zur Halbzeit sah man gut organisierte Rüdersdorfer und ratlose Gäste aus Beeskow.

In der Kabine wurde deutlich, dass wir hier nicht chancenlos sind und alle weiter alles geben müssen.

In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel hauptsächlich zwischen denn Strafräumen hin und her. Hier mal ne Chance für uns, dort mal ne Chance für die Gäste. So blieb es bis zum Schlusspfiff. Verlängerung! Und diese hatte es in sich.

Anpfiff der ersten 15 min. Und gleich Spektakel. Der Ball über rechts. Unser neuer Stürmer Vitor, der in der 69. Minute gekommen war, wird hier mustergültig von Dave in Szene gesetzt. Annahme, Verteidiger stehen gelassen, Torwart auch und rein ins Glück: 2-1 für denn Außenseiter. 90+1, Beeskow jetzt natürlich mit allem was sie irgendwie noch auf denn Rasen bringen können, versucht den Ausgleich zu schaffen. Aber entweder standen wir zu gut oder unser, an diesem Tag gut aufgelegter Torwart war zur Stelle. In der 104. Minute der nächste Konter unsererseits. Vitor hat scheinbar Blut geleckt. Zack 3-1. Hier geht was. In der 105. Min gibt es noch eine rote Karte für Beeskow wegen Tätlichkeit. Man merkte, Beeskow ist müde und wir haben noch Körner.

Nach einer eigentlich geklärten Ecke, bekommen wir denn Ball nicht weg und sind unsortiert. Die Quittung kommt mit dem 3-2. Die Messe ist hier noch nicht gelesen.

Abpfiff der ersten Hälfte der Verlängerung. Die Mannschaft ist sich einig, dass wir uns defensiv komplett verausgaben müssen und offensiv die kommenden Konter clever ausspielen müssen. Und so kam es. Angriff von Beeskow, wir fangen denn Ball ab, wechseln die Seite und Danny vollendet zum 4-2. Die Überraschung ist zum Greifen nah. Während Beeskow nur noch mit Verzweiflung den Ball nach vorne prügelt, stehen wir weiter stabil und spielen clever. Dadurch können wir in der 111. Minute den Sack endgültig zu machen. Durch ein Tor von unserem Hattrick-Schützen Vitor.

Bei diesem Spiel hat sich eine Mannschaft gezeigt, die wahnsinnig viel gearbeitet, gelitten hat und sich dafür endlich belohnen konnte.

Nun müssen wir denn Schwung mitnehmen und am kommenden Wochenende endlich die ersten Punkte in der Liga einfahren.

In diesem Sinne: bis zur nächsten Woche Sportsfreunde, wenn es wieder heißt

HIMMELBLAU MSV



Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square