Suche
  • Peter Gesien

Neuer Präsident des MSV stellt sich vor



Hallo liebe Mitglieder und Fans des MSV,

endlich komme ich mal dazu, mich kurz vorzustellen.

Leider gab es nach der Übernahme des neuen Vorstandes Ende November 2017 eine Menge Dinge aufzuarbeiten.

Mein Name ist Marko Siebenwirth, und ich bin 34 Jahre alt.

Einige kenne mich vielleicht noch unter Marko Kurzhals. Ich habe vor 5 Jahren geheiratet und habe somit eine liebe Frau und einen kleinen bald dreijährigen Sohn.

Ich bin gebürtig in Mecklenburg-Vorpommern, doch seit 2004 hat es mich beruflich bedingt nach Berlin verschlagen.

Zu meinem Werdegang als Fußballer: Ich habe meine komplette Jugend beim 1.FC Neubrandenburg durchlebt. Dort habe ich mehrere Landesauswahlspiele für M-V gemacht sowie ein Jahr Regionalligaluft in der B-Jugend geschnuppert.

Eine halbe Saison habe ich zunächst noch dort im Männerbereich gespielt, jedoch war mir das ständige Pendeln schnell über, und so bin ich zu Lichtenberg 47 gewechselt.

Dort konnte ich mit der zweiten Mannschaft in die Bezirksliga aufgestiegen.

In der Saison 2008/2009 kam ich dann zum MSV. Seitdem, nur mit kurzer Unterbrechung für ein halbes Jahr in Strausberg, habe ich jahrelang hier in Rüdersdorf mit um den Aufstieg in die Brandenburgliga gekämpft.

Jedoch musste ich auch zwei Jahre lang mit ansehen, wie der MSV den Landesbereich verlassen musste. Ich bin aber seitdem dennoch MSV treu geblieben. Egal, ob in Höhen oder Tiefen, ich habe immer alles möglich gemacht, den Männerbereich zu unterstützen.

Leider gibt es nicht viele, die fussballerisch dem MSV-Männerbereich aus der Zeit treu geblieben sind. Genauer gesagt nur einer: Tino Ramin ist mit mir der einzige, der auf Geld und höher spielende Ligen verzichten konnte.

Im Winter 2016/17 wollte auch ich mir die sportliche Talfahrt und das finanzielle Chaos nicht länger mit anschauen und war kurz davor, auszutreten.

Ich bot dem damals amtierenden Vorsitzenden allerdings an zu bleiben, wenn man mich in Zukunft in die Arbeit des Vereins mit einbeziehen würde.

Der damalige Vorstand begrüßte dieses und nahm mich sofort auf. So konnte meine Aufbauarbeit beginnen. Ich knüpfte - als Sponsorenbeauftragter und Verantwortlicher für Öffentlichkeit - Kontakte zu neuen und vielen alten Unterstützern des MSV.

Ich führte in dieser Zeit viele Gespräche mit Eltern, Trainern, Vorstandsmitglieder und außenstehenden Personen und bekam somit einen kleinen Einblick in den Verein, dessen Geschichte sich 2019 zum 100. Mal jährt.

Wie schon erwartend, war vieles, was ich dadurch erfuhr, leider nicht so berauschend.

Jedoch stellte ich mich Ende November zur Wahl, zum Teil wusste ich ja schon worauf ich mich einlasse.

Da ich mir schon immer einen eigenen Verein wünschte, nahm ich die einstimmige Wahl zum 1. Vorsitzenden an. Nochmals vielen Dank an dieser Stelle für euer Vertrauen.

Desweiterem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den sechs anderen gewählten Vorstandsmitgliedern Peter Gesien, Ronald Grawunder, Dirk Holländer, Andreas March sowie Uwe Fischer und James Kellner.

Ich habe viele Ideen und Vorstellungen, die helfen können, den Verein in Zukunft in der Umgebung herausragen zu lassen. Dazu brauche ich aber Euch.

Der MSV besteht in erster Linie aus euch Mitgliedern und nicht aus dem Vorstand. Ihr als Mitglieder seid wichtiger als ich oder der Vorstand. Bitte unterstützt mich mit Ideen, eurer Anwesenheit und eurer Ehrlichkeit.

Bitte steckt nicht immer gleich den Kopf sofort in den Sand oder meckert rum.

Verändert was, damit es besser wird. Ich habe jederzeit für jedes Mitglied ein offenes Ohr und freue mich, mit euch auf die Zukunft. Hier ist meine Telefonnummer. Ihr könnt mich jederzeit ananrufen, wenn es Probleme gibt: 01749337387.

Ich habe keine zwar heimatliche Wurzeln hier wie vielleicht einige von euch zum MSV, jedoch stehe ich voll und ganz hinter dem Verein und bin mir sicher, dass wir einer finanziell gesunden und sportlich erfolgreichen Zukunft entgegen gehen.


142 Ansichten